Warum japanische Tastatur kaufen

Japanisch gehört zu den meistgesprochenen Handelssprachen der Welt und wird gerade bei Handelsbeziehungen zu Japan oftmals vorausgesetzt, denn die westlichen Sprachen werden im Land der aufgehenden Sonne eher weniger gesprochen. Selbst unter weltweit agierenden Firmen findet man nur wenige englischsprachige Angestellte und wenn, sind diese meist nur für Pressearbeit zuständig. Aber nicht nur in Arbeitsbeziehungen ist japanisch eine wichtige Sprache. Auch die immer beliebteren Animes, also japanische Cartoons werden beinahe ausschließlich in Japanisch produziert und publiziert. Ein paar der Animes werden zwar übersetzt und nachsynchronisiert, die große Masse jedoch bleibt den Japanern vorbehalten. Gerade deswegen liegen auch Japanisch-Kurse immer mehr im Trend. Gerade wer an solch einem Kurs teilnimmt, sollte in jedem Fall eine Tastatur kaufen, um die Sprache besser erlernen zu können. Bei vielen wird der Kauf einer Tastatur sogar vorausgesetzt.

Wer also Korrespondenz oder Unterhaltungen in japanischer Schrift führen möchte kommt um eine japanische Tastatur nicht herum, denn eine deutsche Tastatur beherrscht die japanischen Schriftzeichen nicht und Bildschirmtastaturen sind viel zu komplex und schwer zu bedienen, um ordentlich und flüssig Texte schreiben zu können. Wer eine Tastatur kaufen möchte, die japanische Schriftzeichen beherrscht, steht vor der Wahl auf eine komplette japanische Tastatur umzusteigen oder eine zusätzliche japanische Tastatur am PC anzustecken, um damit japanisch zu schreiben. Eine weitere Möglichkeit wäre eine OLED Tastatur, die sich dank freier Programmierung der Tasten in jede beliebige Sprache umformen lässt. Wer aber eine solche Tastatur kaufen möchte, muss bedenken, dass diese preislich im hohen Niveau anzusiedeln sind. Da Computer aber, dank des USB-Standards nicht mehr an eine Tastatur gebunden sind, ist es meist kein Problem zwei Tastaturen gleichzeitig anzuschließen. Man könnte also eine deutsche und eine japanische Tastatur zusammen an einem PC nutzen und je nach Bedarf die deutsche oder die japanische Tastatur benutzen.

Das japanische Alphabet umfasst circa 20.000 Zeichen unterteilt in drei Schriftsysteme, und wer eine Tastatur kaufen möchte die alle Zeichen beherrscht, stößt auf unüberwindbare Grenzen, denn moderne Computertatsturen bieten oft nicht mehr als 100-120 Tasten. Da dies aber nicht ausreicht, um Japanisch korrekt schreiben zu können, ist eine japanische Tastatur mit einem Hybrid-System ausgestattet. Während sich die Tastatur im “Normalmodus” wie eine QWERTY-Tastatur bedienen lässt, werden die Tasten im “Schriftmodus” auf, meist Hiragana oder Katakana umgeschaltet.

Mithilfe dieses Systems ist es bereits möglich, japanische Texte flüssig und schnell zu schreiben. Das größte japanische Schriftsystem sind jedoch die Kanjis und wer eine Tastatur kaufen möchte, die dieses Schriftsystem abdeckt, wird wohl eine Enttäuschung hinnehmen müssen, denn die circa 4000 benötigten Zeichen für umgangssprachliches und höfliches Japanisch können mit keiner Tastatur abgedeckt werden. Dafür haben die meisten japanischen Betriebssysteme den sogenannten wāpuro rōmaji (Wortprozessor) der ein, in römischen Zeichen geschriebenes Wort zunächst in Kana umwandelt und dieses mit der Kanjitabelle vergleicht. Wurden ein oder mehrere passende Schriftzeichen gefunden, werden diese dem Nutzer zur Umschrift vorgeschlagen, der dann das im Kontext passende auswählt. Dadurch können selbst komplexe, gehobene Texte mit vielen Kanjis schnell, einfach und unkompliziert geschrieben werden.